Gigantische Felsen, bunte Höhlen und das weite Meer

am
Hafen Los Gigantes mit den Felsen
Hafen Los Gigantes mit den Felsen

Teneriffa ist mit ihren 2034,38 Quadratkilometern die größte kanarische Insel. Und obwohl ich bereits seit einige Zeit hier lebe und viel von der Insel gesehen habe, gibt es doch immer wieder etwas Neues zu entdecken. Ich bin viel mit dem Auto, mit dem Fahrrad und vor allen Dingen  zu Fuß unterwegs. Und dennoch kenne ich noch lange nicht die gesamte Insel.   Ab und zu komme ich in einen anderen Teil von Teneriffa und stelle mit Erstaunen fest, dass es dort wieder ganz andere Landschaften, klimatische Verhältnisse und auch andere Wanderstrecken zu entdecken gibt. Wahrscheinlich gibt es noch so  einige Dörfer und viele schöne Flecken, an denen ich bislang einfach vorbeigegangen oder gefahren bin.

Acantilados Los Gigantes
Acantilados Los Gigantes
Acantilados Los Gigantes - Blick auf El Burjito
Acantilados Los Gigantes – Blick auf El Burjito

Doch manchmal ist das Neue auch ganz nah. So konnte ich über Weihnachten ganz in meiner Nähe etwas für mich Neues entdecken. Im Südwesten von Teneriffa liegt der Ort Los Gigantes mit den gewaltigen Felsen, von denen die Ureinwohner der Kanaren, die Guanchen, einst glaubten, dass hier das Ende der Welt sei. Vielen Touristen kommen täglichen her, um vom Mirador einen Blick auf die „Giganten“ zu werfen. Ich selber sehe die beeindruckenden Felsen was täglich. Doch ich bin immer wieder aufs Neue davon  fasziniert, wie sich im Laufe des Tages und unter den unterschiedlichsten Lichtverhältnissen die Farben und Strukturen der gewaltigen Felsen verändern.

Atlantik - ruhig mit Blick auf La Gomera
Atlantik – ruhig mit Blick auf La Gomera
Acantilados Los Gigantes - Struktur
Acantilados Los Gigantes – Struktur
Acantilados Los Gigantes - Blick in den Barranco Natero
Acantilados Los Gigantes – Blick in den Barranco Natero

Auf meinen Mascatouren fahre ich  häufig mit dem Boot von Masca zum Hafen von Los Gigantes. Auf diese Art ist es möglich, sehr nah an die Felsen heranzukommen. Und jedes Mal, wenn ich unten den riesigen Felsen entlang fahre, habe ich durch die unsagbare „Größe“ der Felsen  ein wenig ein Gefühl von der eigenen „Winzigkeit“.

Acantilados Los Gigantes - Punto Teno
Acantilados Los Gigantes – Punto Teno (Nordwestspitze Teneriffa)
Acantilados Los Gigantes - Blick von Nordwesten auf die "Giganten"
Acantilados Los Gigantes – Blick von Nordwesten auf die „Giganten“
Acantilados Los Gigantes - kleine Höhle
Acantilados Los Gigantes – kleine Höhle

Doch nun gab es auch für mich noch etwas Neues in der unmittelbaren Nachbarschaft. Ich war noch nie weiter mit dem Boot als bis nach Masca gefahren. Kurz vor Weihnachten entdeckte ich eine neue Bootstour entlang der Felsen, die fast bis zur Nordwestspitze der Insel (Punto Teno) angeboten wird. Bei herrlichen Sonnenschein ging es vorbei an den verschiedenen Buchten, in denen die Barrancos (Schluchten) des Teno Gebirges auslaufen. Da ich viel wandere, habe ich die meisten Barrancos und Buchten von der anderen Seite gesehen (Barranco Seco, Barranco Natero, Barranco Masca, Barranco Juan Lopez und Barranco Carizales). Doch  absolut neu waren für mich die Höhlen unter den Felsen (Cueva de los Barcos, Cueva de Espejo, Cueva de Guanche). Wir konnten sogar mit dem Boot in die Höhlen hineinzufahren, da an diesem Tag der Atlantik relativ ruhig da lag und wir keinen allzu hohen Seegang hatten.

Acantilados Los Gigantes - Höhleneingang
Acantilados Los Gigantes – Höhleneingang
Acantilados Los Gigantes - Höhle
Acantilados Los Gigantes – Höhle
Acantilados Los Gigantes - Blick aus der Höhle
Acantilados Los Gigantes – Blick aus der Höhle
Acantilados Los Gigantes - in der Höhle
Acantilados Los Gigantes – in der Höhle
Acantilados Los Gigantes - Meeresgrund
Acantilados Los Gigantes – Meeresgrund
Acantilados Los Gigantes - Höhlentourt
Acantilados Los Gigantes – Höhlentourt
Acantilados Los Gigantes - Höhlendecke
Acantilados Los Gigantes – Höhlendecke

Das Meer schimmerte in allen grünlichen und blauen Farben. In den Höhlen war der Meeresgrund geradezu bunt und hob sich kontrastreich von dem dunklen Lavagestein ab. Wer jemals nach Los Gigantes kommen sollte, dem sei so eine Tour entlang der Felsen und in die Höhlen wärmstens empfohlen.

Ich wünsche allen Lesern einen schönen 2. Weihnachtstag.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

16 Kommentare Gib deinen ab

  1. kormoranflug sagt:

    Da gibt es auch ein paar schöne schwarze Felsen, Grüße tom

    Gefällt 1 Person

    1. Dagmar sagt:

      Nicht nur ein paar – gaanz viele 🙂 Grüße, Dagmar

      Gefällt 1 Person

  2. gsharald sagt:

    Hallo Dagmar,

    Danke für diese schöne Geschenk. Los Gigantes ist wirklich gigantisch. Schön, dass Du uns Tenerifa näherbringen. Wie geht es eigentlich. Kakao.

    Gefällt 1 Person

    1. gsharald sagt:

      Zu schnell gedrückt. Kakao sollte eigentlich Lasko heißen.

      Einen schönen Abend für Dich.

      Liebe Grüße
      Harald

      Gefällt 1 Person

      1. Dagmar sagt:

        Danke Harald, Lasko und mir geht es gut. Auch Dir einen schönen Abend, Dagmar

        Gefällt mir

    2. Dagmar sagt:

      er mag keinen Kakao 🙂

      Gefällt mir

  3. Anna-Lena sagt:

    Von dieser berühmten Höhle habe ich bisher immer nur gehört, sie selber aber noch nicht gesehen, bis jetzt, liebe Dagmar.
    Wie sieht es denn auf der Spitze des Teide aus, trägt er Schnee?
    Ich schicke dir viele herzliche Grüße auf meine Lieblingsinsel.

    Lieben Gruß
    Anna-Lena

    Gefällt 1 Person

    1. Dagmar sagt:

      Liebe Anna- Lena, es sind ca. drei Höhlen, wobei die eine wirklich ausgesprochen groß ist. Und der Teide ist rechtzeitig zu Weihnachten weiß geworden. Liebe Grüße zu Dir, Dagmar

      Gefällt 1 Person

  4. Die Farben des Meeres beim Blick in die oder aus den Höhlen, die sind spektakulär! Von den Höhlen und dem Gestein, den riesigen Felsen über ihnen ganz zu schweigen. Irgendwann muss ich auch noch mal in die Richtung … Der Gemahl und ich planen sowieso gerade, irgendwie zwischendurch hier diesem Langzeitgrau wenigstens für kurze Zeit zu entfliehen. Das ist in den letzten Wochen wirklich niederdrückend mit dem allzeit tiefverhangenem Himmel.
    Eine schöne Empfehlung und wieder einmal Fotos, die sehnsuchtsvolle Blicke aufkommen lassen. ^^ Vielen Dank, Dagmar.
    Weiterhin eine schöne Weihnachtszeit!

    LG Michèle

    Gefällt 1 Person

    1. Dagmar sagt:

      Vielen lieben Dank fürs Vorbeischauen Michèle. Auch Dir noch ein paar schöne entspannte Tage. Und ja: Teneriffa ist eine Reise wert. Liebe Grüße, Dagmar

      Gefällt mir

  5. monisertel sagt:

    Liebe Dagmar,
    es ist immer wieder erstaunlich, was es selbst auf „kleinen“ Inseln immer wieder Neues zu entdecken gibt. Teneriffa steht bei mir für das kommende Jahr ganz oben auf der Liste. Ich möchte diese Kanareninsel wirklich endlich mal besuchen.
    Lieben Gruß
    moni

    Gefällt 1 Person

    1. Dagmar sagt:

      Welch gute Idee Moni :-). Das freut mich sehr. Liebe Grüße, Dagmar

      Gefällt mir

  6. vlaevagraphy sagt:

    Wundervolle Bilder – toller Beitrag !
    Ich kann es kaum erwarten 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Dagmar sagt:

      Danke, das freut mich

      Gefällt 1 Person

  7. kowkla123 sagt:

    ich wünsche eine gute Woche, liebe Dagmar

    Gefällt 1 Person

    1. Dagmar sagt:

      Danke sehr, die wünsche ich Dir auch

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s